Mit medatixx in die Telematikinfrastruktur ...

Unsere medatixx-TI-Angebote beinhalten alles,
was Sie zur Nutzung der TI in Ihrer Praxis benötigen:

  • Icon Konnektor

    Konnektor

    mit gematik-Zulassung
  • Icon E-Health-Kartenterminal

    E-Health-Kartenterminal

    mit gematik-Zulassung
  • Icon VPN-Zugangsdienst

    VPN-Zugangsdienst

    sicherer Zugang zu den Diensten der TI
  • Icon VSDM-Softwaremodul

    VSDM-Softwaremodul

    in der Praxissoftware

medatixx kümmert sich um den sicheren Anschluss Ihrer Praxis an die Telematikinfrastruktur (TI). Extra hierfür haben wir das medatixx-TI-Bundle zusammengestellt. Es beinhaltet alle notwendigen Basis-Komponenten. Dazu bieten wir Ihnen Pflege- und Betriebspakete für eine effiziente Nutzung.

Darüber hinaus können Sie die Softwaremodule für das Notfalldatenmanagement (NFDM) und den elektronischen Medikationsplan (eMP) hinzubuchen. Beide stellen wir Ihnen ohne Aufschlag im Rahmen der monatlichen Softwarepflegegebühr Ihrer Praxissoftware zur Verfügung.*

Bei der Installation und Inbetriebnahme der TI-Komponenten vor Ort können Sie sich auf unsere geschulten medatixx-Servicepartner verlassen. Neben der Einrichtung der Telematikinfrastruktur in Ihrer Praxis kümmern sie sich auch um eine verständliche Einweisung des Praxispersonals.

*Ihr TI-Konnektor benötigt dazu ein Upgrade. Hier fallen einmalige und monatliche Kosten an.
Diese werden durch Ihre Kassenärztliche Vereinigung erstattet. Mehr unter arztsoftware.medatixx.de/faq

 

Unsere TI-Angebote:

TI-Fit-Check

Unsere geschulten medatixx-Servicetechniker prüfen vor Ort, ob in Ihrer Praxis die IT-Rahmenbedingungen für den sicheren TI-Anschluss erfüllt sind.

zur Bestellung

Für Neukunden: TI plus Praxissoftware

Unser Angebot umfasst die Praxissoftware medatixx für 1 Jahr kostenlos plus alles, was Sie zur Nutzung der TI in Ihrer Praxis benötigen, d. h. inklusive VSDM-Modul.

Das Konnektor-Upgrade sowie die Softwaremodule zu NFDM | eMP können hinzugebucht werden.

zum Webshop

Für medatixx-Kunden: ohne TI-Anschluss

Das Paket für Bestandskunden ohne TI-Anbindung beinhaltet alle Komponenten für die sichere Nutzung der TI in der Arztpraxis,
d. h. inklusive VSDM-Modul.

Das Konnektor-Upgrade sowie die Softwaremodule zu NFDM | eMP können hinzugebucht werden.

zur Bestellung

Für medatixx-Kunden mit TI-Anschluss

Bestandskunden mit bereits vorhandener TI-Anbindung können das Konnektor-Upgrade sowie die Softwaremodule zu NFDM | eMP über das I-Motion KundenCenter buchen.

zum I-Motion KundenCenter

 

Die TI-Anbindung meiner Praxis läuft perfekt, Beratung und Installation verliefen wunderbar.

Dr. Axel Feldges (Neurochirurgie)

Für den Telematikinfrastruktur-Anschluss Ihrer Arztpraxis
benötigen Sie folgende Komponenten:

Konnektor

mit gematik-Zulassung

E-Health-Kartenterminal

mit gematik-Zulassung

VPN-Zugangsdienst

sicherer Zugang zu den Diensten der TI

Institutionskarte (SMC-B)

für den Konnektor/das Kartenterminal
zur Authentifizierung der Praxis in der TI

VSDM-Softwaremodul

in der Praxissoftware
mit gematik-Zertifizierung

Folgende Komponenten können Sie optional buchen:

Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)

zur Authentifizierung des Arztes gegenüber der TI, inklusive qualifizierter elektronischer Signatur (QES)

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Speicherung notfallrelevanter Daten auf der eGK zur indikationsgerechten Versorgung in Notfallsituationen

Elektronischer Medikationsplan (eMP)

Weiterentwicklung des bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) zur Speicherung auf der eGK

Beantragung SMC-B-Karte

Bild zu

Die SMC-B-Karte – auch Praxisausweis genannt – dient zur Authentifizierung der Praxis als berechtigter TI-Nutzer, damit der Konnektor eine Verbindung zur TI aufbauen kann. Pro Betriebsstätte oder Nebenbetriebsstätte benötigen Sie jeweils eine SMC-B für die TI-Praxisinstallation. Die SMC-B ist nicht im medatixx-TI-Bundle enthalten, muss jedoch vor der Installation vorliegen und auch freigeschaltet sein. Bestellen Sie Ihre SMC-B-Karte(n) von unserem SMC-B-Partner medisign ganz einfach online.

Beantragung eHBA

Bild zu

Der eHBA weist den Träger zweifelsfrei als Angehörigen eines Gesundheitsberufes aus und dient der Identifizierung des Inhabers im elektronischen Netz. Mit ihm kann auch eine rechtssichere elektronische Unterschrift erstellt werden, die sog. qualifizierte elektronische Signatur (QES). Für die Ausgabe der eHBAs sind die Landesärztekammern bzw. die Landespsychotherapeutenkammern zuständig. Dort erhalten Interessenten auch weitere relevante Informationen, zum Beispiel zu Antragstellung und Kosten.

Hier haben Sie den Auftragsstatus Ihres medatixx-TI-Bundles im Griff

Kooperation mit I-Motion

Bei der Bestellabwicklung haben Sie mit unserem Tochterunternehmen I-Motion einen kompetenten Partner an der Seite: Die langjährige Erfahrung aus der Umsetzung von mehr als 12.000 KVSafeNet-Anschlüssen in Arztpraxen bundesweit fließt direkt in die reibungslose Abwicklung der TI-Anbindung Ihrer Praxis ein. Das I-Motion KundenCenter bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Auftragsstatus jederzeit zu verfolgen, anzupassen und um weitere Komponenten zu ergänzen. Sie erhalten Ihre Zugangsdaten für das I-Motion KundenCenter nach der Bestellung des medatixx-TI-Bundles automatisch per Post.

zum I-Motion KundenCenter

Telematikinfrastruktur FAQ

Sie haben Fragen zum Thema Telematikinfrastruktur? Wir haben Ihnen alle wichtigen Informationen und die Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zusammengestellt.

Bei allen Fragen rund um den TI-Fit-Check, die TI-Bestellung oder die Installation der Komponenten vor Ort steht Ihnen Ihr medatixx-Servicepartner mit Rat und Tat zur Seite.

zu den FAQ

Fachanwendungen der Telematikinfrastruktur

Versichertenstammdatenmanagement (VSDM)

Für den gesetzlich verpflichtenden Abgleich der auf der Versichertenkarte (eGK) gespeicherten Stammdaten innerhalb der TI wird ein VSDM-Zusatzmodul benötigt. Das medatixx-VSDM-Modul hat eine gematik-Zulassung und ist in den Angebotspaketen der medatixx bereits enthalten. Bei der Installation der TI-Komponenten wird das Modul durch den Techniker freigeschaltet.

Elektronischer Medikationsplan (eMP)

Der eMP ist die Weiterentwicklung des bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP). Mit Einwilligung des Patienten werden auf der eGK verordnete Medikamente und therapeutische Maßnahmen (Dosis, wie oft, wie viel) erfasst. Der Zugriff durch med. Fachpersonal und Apotheken ist stets durch den Patienten freizugeben. Der eMP stellt eine indikationsgerechte Medikation sicher, Wechselwirkungen werden vermieden und das Risiko von Fehlbehandlungen reduziert.

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Hier werden notfallrelevante Daten auf der eGK gespeichert (z. B. Diagnosen, Unverträglichkeiten oder eine bestehende Schwangerschaft). Karten-PIN und qualifizierte elektronische Signatur (QES) gewährleisten einen hohen Sicherheitsstandard. Durch NFDM erhalten Sie im Notfall einen schnellen Überblick zu den Vorerkrankungen des Patienten.

IT-Sicherheit in der Arztpraxis - eine Herausforderung, die zu meistern ist!

Lesen Sie ein Interview rund um die IT-Sicherheit mit Holm Diening,
Leiter Informationssicherheit und Datenschutz bei der gematik.

Hier geht´s zum Interview

Meilensteine nach dem E-Health-Gesetz:

2019

01.07.2019

§ 291 Abs. 2b Satz 14 SGB V
Beginn Prüfpflicht der Versichertenstammdaten für die Leistungserbringer

Alle Leistungserbringer müssen mit der TI verbunden sein.

Anwender einer Praxissoftware von medatixx können mit dem medatixx-TI-Bundle die Telematikinfrastruktur in ihrer Praxis nutzen und das VSDM durchführen.

2020

ab 30.06.2020

§ 291a SGB V
Einführung von eMP und NFDM als freiwillige Anwendungen der TI

§ 291b SGB V
Start von KIM mit dem eArztbrief als erste Anwendung

medatixx wird die zur Durchführung benötigten Funktionen und Anwendungen allen Nutzern ihrer Praxissoftwarelösungen zur Verfügung stellen.

IT-Sicherheit

§ 75b SGB V
Die Richtlinie zur IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung tritt in Kraft.

medatixx wird sich gemäß KBV-Vorgaben als zertifizierter Dienstleister auditieren.

2021

ab 01.01.2021

§ 291a SGB V
Einführung der ePA als freiwillige Anwendung in der Arztpraxis

Für Krankenkassen besteht die Pflicht zum Angebot der ePA an deren Versicherte.

 

medatixx wird die zur Durchführung benötigten Funktionen und Anwendungen allen Nutzern ihrer Praxissoftwarelösungen rechtzeitig zur Verfügung stellen.

2022

ab 01.01.2022

§ 360 (2) SGB V*
Übermittlung ärztlicher Verordnungen in elektronischer Form

Verpflichtung zur Verordnung verschreibungspflichtiger Arzneimittel in elektronischer Form


*Entwurf zum Patienten-Daten-Schutz-Gesetz

medatixx wird die zur Durchführung benötigten Funktionen und Anwendungen allen Nutzern ihrer Praxissoftwarelösungen rechtzeitig zur Verfügung stellen.