Im x.servicecenter und im Bereich Kundenservice unserer Homepage steht Ihnen ab sofort das aktuelle Service Pack 20.2 – 24.04.2020 für x.isynet und x.vianova zur Verfügung.

Installationsvoraussetzung

Die Voraussetzung zur Installation des Service Packs ist das Quartalsupdate 20.2. (Version 20.2.74), oder das Service Pack 20.2 - 01.04.2020 (Version 20.2.75).

 

Inhalte des Service Packs

KBV: Neue EBM-Stammdatei und KBV-Prüfmodul 
Sie erhalten mit diesem Service Pack eine aktualisierte EBM-Stammdatei und ein neues KBV-Prüfmodul für das 2. Quartal 2020 zur Umsetzung der Sonderregelungen der KBV und des G-BA im Zusammenhang mit dem Coronavirus COVID-19.

Bitte beachten Sie dabei, dass uns derzeit nur die Änderungen der KBV vorliegen. Somit sind bestimmte KV-spezifische Regeln, Bewertungen und Ziffern nicht enthalten, wenn diese von den KBV-Daten abweichen. Die beiden neuen Ziffern für die Telefonkonsultation (01433 und 01434) stehen Ihnen ohne Regeln zur Dokumentation und Abrechnung zur Verfügung. 

x.webtermin: Onlinetermine auch für die Videosprechstunde x.onvid
Mit diesem Service Pack können Sie Videosprechstundentermine auch für x.webtermin freigeben.

Druckauftragsliste: Alle Formulare werden korrekt gedruckt 
Druckaufträge aus der Druckauftragsliste werden wieder im korrekten Format gedruckt.

HÄVG-EAV: eAU für Versicherte mit dem Status Rentner
Wird eine elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für einen Patienten mit Status Rentner ausgestellt, kann diese nun versendet werden.

Zusätzlich sind die Inhalte aus dem Service Pack 20.2 – 01.04.2020 enthalten:

KBV: Nachlieferung ICD-Stammdaten und KBV-Prüfmodul
Die ICD-10-Stammdatei 2020 wurde wegen der Meldungen der WHO und des DIMDI zu COVID-19 angepasst. Das Service Pack 20.2 - 01.04.2020 enthält die neue ICD-10-GM und ein neues KBV-Prüfmodul für das 2. Quartal 2020. Das bedeutet zwei Dinge: 

  • Erstens können Sie nach der Installation dieses Service Packs für die Kodierung des Verdachts auf COVID-19 den ICD-Code U07.2 mit dem Diagnosetext COVID-19, Virus nicht nachgewiesen verwenden. Bei diesem ICD-Code handelt es sich um eine Ausrufezeichenschlüsselnummer. Er benötigt daher zusätzlich eine Primärdiagnose. Bei weiteren Fragen zur Kodierung wenden Sie sich bitte wie gewohnt an Ihre KV.
  • Zweitens wurde in der neuen ICD-10-GM beim ICD-Code U07.1 der Diagnosetext in COVID-19, Virus nachgewiesen geändert (vorher: COVID-19). 

 

Aufgrund der Sonderregelungen der KBV und des G-BA zu COVID-19 erhalten Sie im Laufe der 17. KW ein Service Pack für x.isynet und x.vianova.

Es beinhaltet unter anderem eine aktualisierte EBM-Stammdatei und ein neues KVDT-Prüfmodul für das 2. Quartal. Sie erhalten damit u.a. neue Ziffern und Regeln rund um COVID-19.