Mit der Version "Preview 21.1"erhalten Sie die nachfolgenden Programmänderungen.

Inhalte des Preview-Updates

Verordnungsmodul: Löschen von Rezept- und Medikamenteinträgen aus der Karteikarte möglich
Ein Löschen von Rezepteinträgen aus der Karteikarte heraus ist ab sofort wieder möglich. Wird ein Rezepteintrag gelöscht, werden die dazugehörigen Medikamenteinträge automatisch mitgelöscht. Ein Löschen von einzelnen Medikamenteinträgen (LM, DM, AM) ist nur dann möglich, wenn diese keinem Rezept zugehörig sind.

Verordnungsmodul: Übernahme der Medikamenteinträge aus dem MVÜ
Sollten Sie die Medikamentenverordnungsübersicht (MVÜ) verwenden, wird diese auf den Bundeseinheitlichen Medikationsplan übernommen. Für den Fall, dass Sie bereits auf das Verordnungsmodul umgestellt haben und noch kein BMP für den Patienten angelegt wurde, übernehmen wir die Daten aus dem MVÜ. Bitte beachten Sie, dass die Medikamentenverbrauchskontrolle nicht berücksichtigt werden kann.

Verordnungsmodul: Zusammenführung von Patienten möglich
Das Zusammenführen von Patienten durch die Nachbearbeiten.exe kann nun auch vorgenommen werden, wenn das Verordnungsmodul im Einsatz ist.

Verordnungsmodul: Übernahme von Diagnosen auf den BMP
Wenn Sie möchten, dass die Diagnose nicht auf das Rezept sondern nur auf den Medikationsplan übernommen werden soll, steht Ihnen das Feld Behandlungsgrund (nur für Medikationsplan) sowie der Link Diagnose auswählen zur Verfügung:

Verordnungsmodul: Angabe von Diagnosen auf Rezepten
Wenn Sie bei einer Hilfsmittelverordnung eine zweite Diagnose angeben möchten, können Sie diese nun im Verordnungsbereich in der Zeile Anmerkung aus der Dokumentation des Patienten übernehmen. Mit dieser Funktion können Sie auf allen Rezeptarten eine Diagnose angeben.

Verordnungsmodul: „Alternativen anzeigen“ verfügbar
Sie haben ab sofort die Möglichkeit, sich zu einem Arzneimittel Alternativen anzeigen zu lassen. Wenn Sie z. B. ein Arzneimittel auswählen, das außer Vertrieb ist und dass gleichzeitig das günstigste ist, können Sie sich nun entsprechende Alternativen anzeigen lassen und so ein passendes Alternativpräparat dazu finden.

Dazu steht Ihnen in den Medikamentelisten des Verordnungsmoduls im Kontextmenü ab sofort die neue Funktion Alternativen anzeigen zur Verfügung:

Sobald Sie bei einem beliebigen Arzneimittel diese Option wählen, werden alle Arzneimittel mit gleichem Wirkstoff bzw. gleicher Wirkstoffkombination, gleicher Wirkstärke (unter Berücksichtigung der Äquivalenzen), gleicher oder austauschbarer Darreichungsform und gleicher N-Kennzeichnung oder, bei fehlender N-Kennzeichnung, gleicher Packungsgröße ermittelt und nach Preis aufsteigend sortiert angezeigt.

Verordnungsmodul: Neuer Aufruf der Verordnungshistorie
Mit diesem Update wurde der Aufruf der Verordnungshistorie optimiert. Ab sofort öffnen Sie diese über das folgende Symbol:

Der bisherige Link Verordnungs-Historielinks unten im Verordnungsmodul steht Ihnen daher ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

Verordnungsmodul: Anzeige des „abgesetzt am“-Datums (Korrektur)
Wurde ein Medikament abgesetzt, dann wurde im Detail-Bereich des Medikaments das „verordnet am“-Datum angezeigt, statt des „abgesetzt am“ -Datums.

Verordnungsmodul: Option „Verschreibungspflichtiges Arzneimittel“ wurde entfernt
Bei manuellen Verordnungen (z. B. von freien Medikamenten oder Rezepturen) sowie beim Anlegen von Verordnungsvorlagen hatten Sie die Möglichkeit, ein Arzneimittel als verschreibungspflichtig zu kennzeichnen.

Da es bei solchen Arzneimitteln in Ihrem eigenen Ermessen liegt, eine Dosierung anzugeben, und keine Pflicht zur Angabe einer Dosierung besteht, wurde diese Option mit dem vorliegenden Update entfernt.

Verordnungsmodul: Eingabe von Dosierungen wurde optimiert
Ab sofort werden Dosierungen, die in Form von Brüchen eingegeben werden, z. B. 1/4 oder 1/2, auch als Brüche angezeigt.

Verordnungsmodul: Anzeige der selbst angelegten Vorlagen (Korrektur)
Wenn Sie nach der Umstellung auf das Verordnungsmodul sich weitere Verordnungsvorlagen angelegt haben, werden diese wieder nach der Installation der Preview angezeigt.

Verordnungsmodul: Übernahme Bemerkung bei Wiederverordnung (Korrektur)
Wird eine Wiederverordnung eines Rezepts mit einer Bemerkung vorgenommen, dann ist der Haken "Auf Rezept" übernehmen automatisch angehakt.

Verordnungsmodul: Seitenlokalisation der Diagnose auf dem Hilfsmittelrezept (Korrektur)
Wird eine Diagnose auf einem Hilfsmittelrezept mit einer Seitenlokalisation übernommen, so wird diese auch beim Ausdruck berücksichtigt.

IQVIA: Aufruf und Versand des Datenabzugs der bisherigen Studien nicht mehr möglich
Sobald Sie auf die neuen Studien (IQVIA / medimed) der Firma IQVIA umgestellt wurden, stehen Ihnen die Aufrufmöglichkeiten (Menü/Direktbefehle) für den bisherigen Datenabzug nicht mehr zur Verfügung.

Alle Inhalte des Service Packs vom 02.11.2020 sind in der Preview ebenfalls enthalten.

Installationsvoraussetzung

Die Voraussetzung für die Installation der Preview 21.1 ist die Quartalsversion 20.4. Bitte lesen Sie vor dem Einspielen des Updates die Installationsanleitung.

Das kommende Quartalsupdate 21.1 (voraussichtliche Bereitstellung am 18.12.2020) muss wie gewohnt installiert werden, damit Sie die gültigen KBV-Stammdaten für das 1. Quartal 2021 vorliegen haben.

Im x.servicecenter und im Bereich Kundenservice unserer Homepage steht Ihnen ab sofort das aktuelle Service Pack 20.4 02.11.2020 (Version 20.4.79) für x.isynet und x.vianova zur Verfügung.

Installationsvoraussetzung

Die Mindestvoraussetzung zur Installation des Service Packs ist das Quartalsupdate 20.4 (Version 20.4.72).

Inhalte des Service Packs

Umstellung auf das neue Verordnungsmodul
Wenn Sie bereits jetzt auf das neue Verordnungsmodul umstellen möchten, installieren Sie bitte das Service Pack. Die Migration unter dem Quartalsupdate 20.4 ist nicht möglich.

Sobald Sie auf das Verordnungsmodul umgestellt haben, unterstützt Sie direkt nach dem Willkommensfenster unser Druck-Assistent für den korrekten Ausdruck Ihrer Rezepte.

Verordnungsmodul: Stempelausdruck auf Muster 16a (Korrektur)
Auf der Rückseite des Sprechstundenbedarfsrezepts Musters 16a (Bremen, Schleswig-Holstein, Bayern) wird der Stempel ausgedruckt.

Verordnungsmodul: Schnellere Suche von Medikamenten (Korrektur)
Die Medikamentensuche im Verordnungsmodul wurde optimiert.

Verordnungsmodul: Darstellung der PZN auf Ausdruck (Korrektur)
Damit die Pharmazentralnummer auf gedruckten Rezepten direkt erkennbar ist, wird vor diese die Abkürzung PZN gedruckt.

Verordnungsmodul: Anzeige der Packungsgröße im Detailbereich
Zur besseren Erkennbarkeit der Packungsgröße des aktuell ausgewählten Arzneimittels wird Ihnen diese nun zusätzlich oben rechts im Detailbereich angezeigt.

Verordnungsmodul: BMP – Anzeige des Handelsnamen
Im Medikationsplan wird Ihnen bei Arzneimitteln, die nicht mehr in der Medikamentedatenbank enthalten sind, der Handelsname angezeigt. Bisher war bei diesen Arzneimitteln nur die Pharmazentralnummer zu sehen.

Bitte beachten Sie jedoch, dass der Handelsname nur dann angezeigt werden kann, wenn dieser noch verfügbar ist. Dies ist i. d. R. bei Arzneimitteln der Fall, die schon einmal in der Praxis verordnet wurden.

Verordnungsmodul: Anzeige „Dj“ bzw. „Gemäß schriftlicher Anweisung“ in Druckliste
Die Kennzeichen Dj bzw. gemäß schriftl. Anweisung werden im Druckbereich in der Druckliste angezeigt.

KBV: Muster 10A – Zeichenzahl im Feld Sonstiges (Korrektur)
Im Feld Sonstiges können nun die maximal erlaubten 60 Zeichen eingetragen werden.

UV-GOÄ: Stammdaten zum 01.10.2020
Die aktuellen Stammdaten zum 01.10.2020 für die Tarife BG 2001, DKGNT 1 und BG-DKGNT/UV-GOÄ stehen Ihnen zur Verfügung.

KV-Connect eArztbrief: Auswahl der Empfängeradresse (Korrektur)
Die Übernahme einer Empfängeradresse für einen eArztbrief mittels Doppelklick erfolgt fehlerfrei.

Laborportale: Korrekter Scheinbezug der Kasse (Korrektur)
Ist zu einem Patienten mehr als ein Schein vorhanden, so wird die Kasse des aktivierten Scheins zum Zeitpunkt der Auftragserstellung an das Laborportal übermittelt.

PTV: Beendigung Psychotherapie durch Ziffer 88130 bzw. 88131 (Korrektur)
Die Meldung im Fehlerprotokoll zur Beendigung der Psychotherapie wurde so angepasst, dass daraus hervorgeht, dass die Psychotherapie beendet werden soll, wenn kein Arzt-Patient-Kontakt im aktuellen Quartal stattgefunden hat und kein Restkontingent vorhanden ist. Vorher traf die Meldung fälschlicherweise nur auf APKs zu, die seit zwei Quartalen nicht stattgefunden haben.

Sie möchten unseren Online Kundenservice auch weiterhin für den Download Ihrer Update-Dateien, Service Packs und zugehörigen Dokumente nutzen?

Dann bitten wir Sie im Zeitraum vom 26.10.2020 bis 30.11.2020 Ihr Benutzerkonto zu verifizieren, indem Sie sich im Online Kundenservice einfach einloggen und wieder ausloggen.

Dieser Vorgang ist notwendig aufgrund technologischer Untergrundarbeiten, die zum Ziel haben, Ihnen im Online Kundenservice ein hohes Maß an Datensicherheit und Zuverlässigkeit zu bieten.

Sollten Sie Ihr Benutzerkonto nicht binnen des Zeitraums 26.10. – 30.11.2020 verifizieren, müssen Sie ab 01.12.2020 zur Nutzung unseres Online Kundenservices eine Neuregistrierung Ihres Benutzerkontos auf unserer Webseite vornehmen.

Alternativ können Sie die das direkt in Ihre Praxissoftware integrierte x.servicecenter zum Download Ihrer Updatedateien und -informationen nutzen.

Wir bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns schon jetzt für Ihr Verständnis für diese Maßnahme.