x.concept Kundenservice-Bereich

KV-Connect-Passwort muss unter Umständen vor dem 30.11.2018 geändert werden.

Nutzen Sie Funktionen, für die eine Kommunikation über KV-Connect nötig ist (Kassenabrechnung bzw. 1-Click-Abrechnung, DMP- oder Vorsorgeabrechnungen – Koloskopie und Hautkrebsscreening –, DALE-UV, eArztbrief, Labor)? Dann beachten Sie bitte die folgende wichtige Information.

Beschreibung

Der Betreiber des Dienstes KV-Connect, die KV Telematik GmbH, wird aus Sicherheits- und Datenschutzgründen ab dem 01.12.2018 für die Kommunikation über KV-Connect keine initialen Passwörter mehr akzeptieren. Das initiale Passwort ist das Passwort, das der ersten Authentifizierung dient – es sollte in der Regel gleich nach der ersten Anmeldung geändert werden. Wenn Sie Ihr initiales Passwort also bis zum 01.12.2018 noch nicht in ein persönliches Passwort geändert haben, können Sie ab diesem Zeitpunkt Ihre KV-Connect-Funktionen vorerst nicht mehr nutzen.

Lösung

Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Sie bis spätestens 30.11.2018 Ihr Passwortändern, falls Sie noch mit Ihrem initialen Passwort arbeiten. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, lesen Sie auf den folgenden Seiten dieser Service-Information.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ihr KV-Connect-Passwort schon einmal geändert haben, empfehlen wir Ihnen, es sicherheitshalber zu ändern. Dies nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen generell, das Passwort regelmäßig zu ändern.

Weitere wichtige Information

Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Sie bis spätestens 30.11.2018 Ihr Passwortändern, falls Sie noch mit Ihrem initialen Passwort arbeiten. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, lesen Sie auf den folgenden Seiten dieser Service-Information. Falls Ihr KV-Connect-Passwort mindestens eines oder einen dieser Zeichen und Buchstaben enthält, müssen Sie es unbedingtändern, bevor Sie das Update 19.1 installieren. Ansonsten können Sie mit dem Update 19.1 nicht über KV-Connect kommunizieren.

Unser Service

Bei Fragen steht Ihnen unser Software-Support gerne zur Verfügung (Telefon: 0951 9335 383, E-Mail: hotline.xconceptmedatixxde, Fax: 0951 9335 396).

Kennzeichnung bei Ziffern mit Mengensteuerung nicht vorhanden.

Wir möchten Ihnen heute eine Information zum aktuellen Update, Version 18.4, mitteilen. Bitte beachten Sie dazu die folgenden Abschnitte.

Beschreibung

Bei 45 Ziffern, die im KV-Bereich Baden-Württemberg der Mengensteuerung unterliegen, ist in der Budgetauswertung (RLV) die entsprechende Kennzeichnung nicht vorhanden. Dadurch werden Budgetauswertungen mit dem Update 18.4 unter Umständen nicht korrekt erstellt.

Lösung

Weiter unten finden Sie eine Liste der Ziffern, die davon betroffen sind. Bevor Sie das nächste Mal mit dem Update 18.4 eine Budgetauswertung starten, prüfen Sie bitte, ob darunter für Sie relevante Ziffern sind. Sollte das der Fall sein, setzen Sie bitte die entsprechende Kennzeichnung bei diesen Ziffern einfach manuell. Wie das funktioniert, erfahren Sie ebenfalls weiter unten in dieser Service-Information. Durch dieses Vorgehen stellen Sie sicher, dass Ihre Budgetauswertung korrekt erstellt wird.

Hinweis

Die Kennzeichnung muss pro Ziffer nur einmalig gesetzt werden. Mit dem nächsten Update wird sie wieder wie gewohnt automatisch vorhanden sein.

Unser Service

Bei Fragen steht Ihnen unser Software-Support gerne zur Verfügung (Telefon: 0951 9335 383, E-Mail: hotline.xconceptmedatixxde, Fax: 0951 9335 396).

Betroffene Ziffern

Bei folgenden 45 Ziffern, die im KV-Bereich Baden-Württemberg der Mengensteuerung unterliegen, ist in der Budgetauswertung im Update 18.4 die entsprechende Kennzeichnung nicht vorhanden. Sie können diese Liste ausdrucken und zum Abarbeiten der Ziffern verwenden.

       Ziffer

       Ziffer

       Ziffer

 
  • 03000
  • 03001
  • 03002
  • 03003
  • 03004
  • 03005
  • 03030
  • 03220
  • 03220H
  • 03221
  • 03221H
  • 04000
  • 04000S
  • 04001
  • 04001S
 
 
  • 04002
  • 04002S
  • 04003
  • 04003S
  • 04004
  • 04004S
  • 04005
  • 04005S
  • 04030
  • 04030S
  • 04220
  • 04220H
  • 04221
  • 04221H
  • 03241
 
 
  • 03242
  • 04241
  • 04242
  • 04243
  • 04335
  • 04535
  • 03350
  • 03351
  • 04350
  • 04351
  • 04439
  • 04523
  • 04525
  • 04527
  • 04537
 

 

Anleitung: Ziffern als der Mengensteuerung unterliegend kennzeichnen

Um Ziffern, die der Mengensteuerung unterliegen, für die Erstellung einer Budgetauswertung manuell entsprechend zu kennzeichnen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das Menü Statistik > Budget > Budgetauswertung (RLV) ab 1/09.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Mengensteuerung.
  3. Suchen Sie über das Feld Suche die gewünschte Ziffer.
  4. Aktivieren Sie bei dieser rechts die Option Die Ziffer unterliegt der Mengensteuerung.
  5. Klicken Sie auf Sichern.
  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit allen weiteren gewünschten Ziffern.
  7. Klicken Sie anschließend auf Beenden.

Hiermit erhalten Sie das Service Pack 18.4 09.10.2018 für Ihre Praxissoftware x.concept. Neben den bereits angekündigten Korrekturen stellen wir Ihnen mit diesem Service Pack gleichzeitig das aktuelle Medikamente-Update zur Verfügung. So können Sie das Medikamente-Update anhand des Service Packs installieren und erhalten gleichzeitig Korrekturen für die Probleme, die im aktuellen Update 18.4 auftreten.

Daher empfehlen wir Ihnen, dieses Service Pack in jedem Fall zu installieren. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über den Inhalt des Service Packs. Lesen Sie bitte auch die Installationshinweise aufmerksam durch.

Inhalt des Service Packs

Service Pack bringt Medikamente-Stammdaten auf den aktuellen Stand.

Das Service Pack enthält das aktuelle Medikamente-Update mit dem Medikamente-Stand 01.10.2018. Es bringt die Informationen zu den Arzneimitteln in Ihren Medikamente-Stammdaten auf den aktuellen Stand, fügt ihnen Medikamente hinzu, die neu auf dem Markt sind, und entfernt solche, die nicht mehr vertrieben werden.

Prüfen von DMP- und Vorsorge-Dokumentationen wieder möglich

Mit dem aktuellen Quartals-Update 18.4 war es aufgrund eines Berechtigungsproblems nicht möglich, DMP- und Vorsorge-Dokumentationen (Hautkrebs-Screening und Früherkennungs-Koloskopie) zu prüfen. Es erschien eine entsprechende Fehlermeldung. Mit diesem Service Pack ist das Prüfen von DMP- und Vorsorge-Dokumentationen wieder problemlos an allen Arbeitsplätzen möglich.

HzV-Einschreibebelege werden wieder in gewohnter Weise angezeigt.

Außerdem wird für einige Hausarztverträge im aktuellen Update fälschlicherweise der HzV- bzw. Versicherten-Einschreibebeleg nicht angezeigt. Sobald Sie das vorliegende Service Pack installiert haben, bekommen Sie die Einschreibebelege wieder in gewohnter Weise auf der ersten Seite der Antragsformulare angezeigt (Vertragsverwaltung Patient > Bereich Einschreibeformular > Schaltfläche Anlegen). Es handelt sich um die Einschreibebelege für die folgenden Verträge:

 

KV-Bereich

Vertrag

Bayern

Hausarztvertrag EK Bayern Schiedsspruch 2012

Hessen

Hausarztvertrag LKK

Hausarztvertrag EK Hessen

Rheinland-Pfalz

Hausarztvertrag LKK

Hausarztvertrag EK Rheinland-Pfalz

Hausarztvertrag DAK

Westfalen-Lippe

Hausarztvertrag AOK Westfalen-Lippe

Hausarztvertrag LKK Westfalen-Lippe

Hausarztvertrag Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Westfalen-Lippe

Nordrhein

Hausarztvertrag LKK Nordrhein

Hausarztvertrag Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Nordrhein

Sachsen

Hausarztvertrag Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Sachsen

Bremen

Hausarztvertrag EK Bremen

Hausarztvertrag HKK Nord

Hamburg

Hausarztvertrag HKK Nord

Schleswig-Holstein

Hausarztvertrag AOK Schleswig-Holstein

Berlin/Brandenburg

Hausarztvertrag AOK Nordost/IKK Brandenburg und Berlin

 

HzV-Einschreibebeleg beim Hausarztvertrag IKK classic ist wieder aktuell.

Beim bundesweit gültigen Hausarztvertrag IKK classic wurde versehentlich nicht der aktuelle Einschreibebeleg angezeigt. Mit diesem Service Pack ist dieser Fehler korrigiert.

Tagesstatistik funktioniert wieder korrekt.

In der Tagesstatistik der Statistik KB-Info (Statistik > KB-Info > Option Tagesstatistik) ist es aktuell nicht möglich, die Auswertung als Datei auszugeben, wenn auf der Registerkarte Voreinstellungen die Option Patienten mit fehlender Dokumentation in Tagesliste ausgeben eingestellt ist. Mit dem Service Pack ist dieser Fehler behoben. Die Fehlermeldung erscheint jetzt nicht mehr. Außerdem wird in der Auswertung bei HzV-Patienten nun wieder die entsprechende Gebührenordnung angezeigt. Damit erkennen Sie wieder direkt, bei welchen Patienten es sich um HzV-Patienten handelt.

Hinweise zur Installation

  • Voraussetzung zur Installation ist die x.concept-Version 18.4.
    Wenn Sie noch mit der Version 18.3 arbeiten, installieren Sie zuerst die Version 18.4 und aktualisieren Sie alle Arbeitsstationen. Anschließend spielen Sie das Service Pack 18.4 09.10.2018 ein.
  • Zur Installation des Service Packs benötigen Sie Administratorenrechte.
  • Das Service Pack muss nur an einer Arbeitsstation eingespielt werden. Achten Sie bitte darauf, dass x.concept an allen Arbeitsstationen vollständig beendet ist (auch bei Terminalservern).
  • Anschließend wird unter dem Menü ? > Info die Versionsnummer 18.4 09.10.2018 angezeigt. Zusätzlich ist der Stand 01.10.2018 der Medikamente-Datenbank in der Titelleiste von x.concept zu sehen.
  • Sollte die Installation nicht automatisch starten, können Sie diese über die Datei x.concept_18.4_09.10.2018.exe manuell starten. Sie finden diese Datei im Verzeichnis des Service Packs.
  • Bitte brechen Sie die Installation nicht ab.

Unser Service

Bei Fragen steht Ihnen unser Software-Support gerne zur Verfügung (Telefon: 0951 9335 383, E-Mail: hotline.xconceptmedatixxde, Fax: 0951 9335 396).

Mit medatixx in die Telematikinfrastruktur

Ist Ihre Praxis fit für den Anschluss an die TI?

Beim TI-Fit-Check überprüfen unsere zertifizierten medatixx-Servicetechniker, ob vor Ort in Ihrer Praxis die IT-Rahmenbedingungen für den sicheren TI-Anschluss erfüllt sind.

zum TI-Fit-Check

medatixx-TI-Bundle

Das medatixx-TI-Bundle für x.concept-Anwender beinhaltet alle Komponenten für die sichere Nutzung der TI in Ihrer Praxis: Die technische Start-Ausrüstung, deren Installation und Konfiguration, eine Einweisung in die Handhabung sowie die Leistungen für die Pflege und den laufenden Betrieb der TI-Komponenten.

zum Bestellformular