Das Service Pack 21.3 12.07.2021 steht ab sofort online im x.servicecenter und im Bereich "Downloads" zur Verfügung. In der Begleit-Information, die Sie über die Schaltfläche "PDF Download" öffnen, erhalten Sie eine Übersicht über den Inhalt des Service Packs. Bei Fragen zu den Installationsvoraussetzungen und zur Installation beachten Sie bitte auch die Installationsanleitung, die wir Ihnen mit dem Service Pack zur Verfügung stellen.

 

Bei Fragen steht Ihnen unser Software-Support gerne zur Verfügung (Telefon: 0951 9335 300, E-Mail: hotline.xcomfortmedatixxde, Fax: 0951 9335 395). Zudem finden Sie alle Informationen zu x.comfort und zum aktuellen Update auf unserer Homepage unter Kundenservice > x.comfort > Aktuelles (arztsoftware.medatixx.de/kundenservice/xcomfort).

Ab sofort steht das Quartalsupdate für Ihre Praxissoftware – die x.comfort-Version 21.3 im Bereich Downloads zur Verfügung.

Überblick über neue Funktionen im Updateschreiben

Auch mit diesem Update erhalten Sie wieder vielfältige Neuerungen und Erweiterungen für Ihre Praxissoftware. Einen Überblick sowie ausführliche Informationen dazu erhalten Sie im Updateschreiben zur Version 21.3. Bitte informieren Sie sich dort. Sie öffnen es, indem Sie im Hauptmenü von x.comfort auf Aktuelles Updateschreiben klicken.

Die ePA ist startklar

Mit der elektronischen Patientenakte (ePA) geht zum 01.07.2021 das eigentliche Herzstück der Telematikinfrastruktur an den Start. Die Vernetzung von Patient, Arzt und anderen Leistungserbringern, wie Apotheken, leistet einen entscheidenden Beitrag zur Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen – und damit zur Verbesserung der Behandlungsqualität und zur Transparenz und Wirtschaftlichkeit der medizinischen Versorgung.

In der ersten Stufe umfasst die ePA Diagnosen, Befunde, Therapiemaßnahmen, Behandlungsberichte und andere essenzielle Gesundheitsdaten des Patienten. Die medizinischen Informationen und Dokumente werden auf Wunsch des Patienten in die ePA aufgenommen und dort einrichtungsübergreifend gespeichert. Somit liegen die sensiblen Gesundheitsdaten in der Hand des Patienten: Er kann jederzeit online auf seine ePA zugreifen und steuert z. B. auch die Zugriffsrechte aller Beteiligten.

Für Sie bringt die ePA den Vorteil, dass Ihnen wichtige Informationen zur Behandlung des Patienten an einer Stelle gesammelt vorliegen. Zudem können Sie anderen Leistungserbringern ohne viel bürokratischen Aufwand Patientendaten zur Verfügung stellen. Die ePA kann für Sie also eine sehr wesentliche Informationsquelle zum Patienten sein – vorausgesetzt, der Patient ist einverstanden.

 

So sieht die ePA aus

Sobald ein Patient die ePA verwendet und er Sie dazu berechtigt, können Sie die ePA im Krankenblatt ganz bequem über die neue Schaltfläche ePA aufrufen.

Sie sehen hier alle Gesundheitsdaten, die zum Patienten in der ePA gespeichert sind, und können diese bei Bedarf unmittelbar zu dessen Krankenblattdokumentation hinzufügen. Zudem können Sie aus dem Krankenblatt des Patienten Angaben in die ePA übernehmen oder Anpassungen an der ePA vornehmen.

 

Weiterführende Informationen

Damit Sie ab 01.07.2021 mit der ePA arbeiten können, müssen Sie – zusätzlich zur Installation des Updates 21.3 – verschiedene technische und organisatorische Vorbereitungen treffen. Eine Übersicht darüber erhalten Sie im aktuellen Updateschreiben. Lesen Sie dort auch, wie Sie die ePA-Funktionen einrichten und mit der ePA in Ihrer Praxissoftware arbeiten.

Allgemeine Informationen rund um die ePA finden Sie in den entsprechenden E-Learning-Videos auf der Website der medatixx-akademie (https://akademie.medatixx.de/e-learning.html?stichwort=epa).

 

 

Mehr Therapiesicherheit mit dem eMedikationsplan

Für eine optimale Versorgung kann künftig jeder Patient, der dauerhaft mehrere Medikamente einnimmt, seine Medikationsdaten als elektronischen Medikationsplan (eMP) auf seiner eGK speichern lassen. Im eMedikationsplan können alle notwendigen Informationen zu seiner Medikamenteneinnahme sowie weitere Informationen hinterlegt werden, die für die Medikation und mögliche Wechselwirkungen wichtig sind, z. B. Allergien. Dies hat den Vorteil, dass alle am Medikationsprozess Beteiligten – Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten usw. – einen Überblick über die Medikationen eines Patienten haben und diese aktualisieren können, das Einverständnis des Patienten immer vorausgesetzt.

 

eMedikationsplan in Kürze in Ihrer Praxissoftware verfügbar

Wir werden Ihnen alle Funktionen für den eMedikationsplan in Ihrer Praxissoftware im Lauf des 3. Quartals zur Verfügung stellen. Sie können ihn dann bei der Patientenaufnahme mit der eGK einlesen und die Daten in Ihr Praxissystem übernehmen. Anschließend ändern, ergänzen und löschen Sie Einträge und speichern den aktualisierten Plan wieder auf der eGK des Patienten.

Zusätzlich enthält der eMedikationsplan praktische Erweiterungen: So ist es zum Beispiel möglich, Zusatzangaben zu Allergien und Unverträglichkeiten zu hinterlegen oder Dauermedikationen zu kennzeichnen. Ein weiterer Vorteil: Aus dem eMedikationsplan können Sie jederzeit mit nur wenigen Mausklicks einen bundeseinheitlichen Medikationsplan (BMP) für den Patienten erzeugen. Anschließend drucken Sie diesen aus und geben ihn Ihrem Patienten mit.

 

Noch wichtig zu wissen

Der eMP wird Ihnen in unserem neuen Verordnungsmodul zur Verfügung stehen. Sie haben noch nicht auf das neue Verordnungsmodul umgestellt? Stellen Sie Ihre Praxissoftware so bald wie möglich darauf um, damit Sie die Vorteile des eMedikationsplans nutzen können.

 

 

x.webtermin: Antworten individuell verfassen

Wenn Sie für Ihre Online-Terminvereinbarung unsere Zusatzlösung x.webtermin nutzen, können Sie nun für Ihre Antwort-E-Mails eigene Standardtexte hinterlegen und auf diese Weise Ihren automatischen Antworten auf Terminanfragen eine individuelle Note geben.

Dabei können Sie für jede Buchungsansicht einen geeigneten Antworttext hinterlegen und haben die Möglichkeit, jeweils verschiedene Texte für Ihre E-Mails zur Bestätigung und zur Ablehnung einer Terminanfrage zu formulieren. Ihre gewünschten Texte legen Sie in den Einstellungen für x.webtermin fest.

Es geht noch individueller: Mit einer neuen Option legen Sie bei Bedarf fest, dass Sie den Text vor dem Versenden an Ihre Patienten noch einmal bearbeiten möchten. Damit können Sie den Text auf jeden einzelnen Fall maßgeschneidert anpassen. Außerdem können Sie bei der Gestaltung Ihrer Texte Platzhalter verwenden. An deren Stelle werden später beim Versenden der E-Mail z. B. der Patienten- oder Arztname automatisch eingesetzt.

 

x.webtermin: Impftermine ohne Arztbindung anbieten

Für x.webtermin erhalten Sie aus aktuellem Anlass auch die folgende, praktische Erweiterung: Sie können es Ihren Patienten auf einfachem Weg ermöglichen, über Ihre Praxishomepage einen Termin für eine COVID-19-Impfung zu buchen, ohne dass dieser Termin an einen bestimmten Arzt gebunden ist.

Dazu legen Sie zunächst für den Terminplaner einen neuen Aufgabenbereich ohne wählbare Arztbindung für die COVID-19-Impfungen an:

Anschließend definieren Sie wie gewohnt den buchbaren Zeitbereich in Ihrem Kalender und legen so fest, wann Ihre Patienten COVID-19-Impftermine buchen können.

Nun müssen Sie in den Einstellungen für x.webtermin den Zeitbereich nur noch für die Online-Terminbuchung freigeben und die neue Buchungsansicht in Ihre Praxishomepage integrieren – und schon können Ihre Patienten Impftermine buchen.

 

Details zu diesen und allen weiteren Optimierungen rund um x.webtermin finden Sie wie immer im aktuellen Updateschreiben.

 

Neue Verträge

Wir stellen Ihnen mit dem kommenden Quartals-Update im Rahmen des Direktvertragsmoduls die neuen Facharztverträge

  • FaV Nephrologie AOK Baden-Württemberg,
  • FaV Pneumologie AOK Baden-Württemberg und
  • FaV Pneumologie BKK Bosch Baden-Württemberg zur Verfügung.

Unser Service

Bei Fragen steht Ihnen unser Software-Support gerne zur Verfügung (Telefon: 0951 9335 300, E-Mail: hotline.xcomfortmedatixxde, Fax: 0951 9335 395).