Zum 15.10.2017 ist eine Änderung an der Verschlüsselung Ihrer KV-Connect-Nachrichten in Kraft getreten. In Folge dessen können KV-Connect-Nachrichten nur dann ordnungsgemäß verarbeitet werden, wenn der Kommunikationsserver bei Ihnen auf einem aktuellen Stand ist.

Da alle KV-Connect Anwendungen betroffen sind, überprüfen Sie bitte Folgendes:

1. Kontrolle der Version

Starten Sie den Kommunikationsserver, falls dieser noch nicht aktiv ist.

Öffnen Sie -mit einem Rechtsklick auf das Symbol des Kommunikationsservers- die Einstellungen.

Das entsprechende Symbol finden Sie am unteren rechten Bildschirmrand – im sogenannten Systemtray.

Es öffnet sich der Kommunikationsserver und Sie können nun die Version einsehen.

Die Version Ihres Kommunikationsservers muss mit 17.4 oder 18.1 beginnen. Weicht Ihre Version davon ab, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Servicepartner.

2. Abrufen der "Nachrichten mit unbekannter Dienstkennung"

Sobald Ihr Kommunikationsserver auf einem aktuellen Stand ist, müssen Sie im x.comcenter pro Mandant die Nachrichten mit unbekannter Dienstkennung abrufen. In diesem Ordner werden Rückmeldungen zu fehlerhaften Abrechnungen angezeigt.

Gehen Sie wie folgt vor:
• Öffnen Sie das x.comcenter
• Gehen Sie auf den Ordner „Nachrichten mit unbekannter Dienstkennung“ und rufen Sie mit einem Rechtsklick  das Kontextmenü des Ordners auf.
• Führen Sie den Nachrichtenabruf durch

3. Kontrolle der Nachrichten

Kontrollieren Sie, ob Nachrichten in diesem Ordner enthalten sind. Sollten sich dort Rückmeldungen zu Ihren bereits versandten Abrechnungen / Dokumentationen befinden, müssen Sie Ihre Abrechnungen / Dokumentationen erneut versenden.

Das Quartalsupdate steht ab der Version 18.1 ausschließlich online bereit. Der Versand von Update-DVDs wurde eingestellt. Für Sie bedeutet das: Sie können Updates und Service Packs für Ihre Praxissoftware entweder über das x.servicecenter oder über den Kundenbereich unserer Homepage herunterladen.

Installationsvoraussetzungen für das Update 18.1

Bitte entnehmen Sie die Voraussetzungen aus der nachfolgenden Tabelle: 

ProgrammInstallierbar ab VersionNeue Version
x.isynet und x.vianova17.4 (min. 17.4.68)18.1 (18.1.63)
HÄVG-PrüfmodulQ4/2017Q1/2018
IVMportal17.418.1

Achtung:Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, eine tägliche Datensicherung durchzuführen. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie im Falle eines Defektes ohne größeren Verlust auf Ihre Praxisdaten zurückgreifen können.

Informationen für das 1. Quartal 2018

KBV: neue Formularversion für die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Muster 1)

Zum 01.01.2018 tritt eine neue Formularversion für die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für die Vordruck- und Blankobedruckung in Kraft.

Für die Vordrucke gibt es keine Stichtagsregelung, sodass eine Installation des Quartal-supdates 18.1 vor dem 01.01.2018 nicht zwingend erfolgen muss. Wird das Quartalsupdate 18.1 eingespielt, so erfolgt automatisch ab dem 01.01.2018 die Umstellung auf die aktuelle Formularversion. Die Druckeinstellungen der neuen Version werden vom vorherigen Formular übernommen.

DMP: COPD-Dokumentationen

Für die COPD-Dokumentationen gelten ab dem 01.01.2018 neue Vorgaben, die wir für Sie bereits mit Quartalsupdate 17.4 ausgeliefert haben. Damit stehen Ihnen die neuen COPD-Dokumentationen ab dem 01.01.2018 automatisch zur Verfügung.

Allerdings ist es mit der Version 17.4 noch nicht möglich, neue COPD-Dokumentationen abzurechnen. Installieren Sie daher das Quartalsupdate 18.1 bevor Sie die ab dem 01.01.2018 angelegten COPD-Dokumentationen abrechnen möchten.

HÄVG: Übermittlung der Verordnungsdaten in Nordrhein und Westfalen-Lippe

Bitte führen Sie die Abrechnung für die HzV-Verträge BKK Nordrhein und BKK Westfalen-Lippe ab dem 01.01.2018 unter dem Programmstand 18.1 durch, um ab diesem Zeitpunkt die zugehörigen Verordnungsdaten übermitteln zu können.

Möchten Sie Ihre Abrechnung bis zum 31.12.2017 abgeschlossen haben, müssen Sie diese ohne die Übertragung der Verordnungsdaten durchführen.

IVMportal: Abkündigung der Funktionen Hautkrebs-Screening und Früherkennungs-Koloskopie zum 31.12.2017

Wie bereits informiert, werden die neuen Vorsorge-Funktionen für das Hautkrebs-Screening (eHKS) und die Früherkennungs-Koloskopie die bisherigen Funktionen im IVMportal zum01.01.2018 ablösen.

Ab diesem Datum ist es nicht mehr möglich, neue Vorsorge-Dokumentationen im IVMportal anzulegen. Haben Sie im 4. Quartal 2017 noch Dokumentationen im IVMportal angelegt, können Sie diese dort selbstverständlich weiterhin abrechnen.

Sollten Sie die Umstellung auf die neuen Vorsorge-Funktionen noch nicht durchgeführt haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Servicepartner.

UV-GOÄ: Neue Bewertungen seit dem 01.10.2017

Wie bereits mitgeteilt, gelten seit dem 01.10.2017 neue Bewertungen für die Abrechnung nach der UV-GOÄ im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherungen. Denken Sie bitte daran, Ihr System zu aktualisieren, sofern Sie dies noch nicht vorgenommen haben.

In Kürze erhalten Sie das Quartalsupdate 18.1 für das 1. Quartal 2018. Die Mindestvoraussetzung für die Kassenabrechnung des 4. Quartals 2017 ist das letzte Quartalsupdate, Version 17.4. Wir empfehlen Ihnen bereits heute Probeabrechnungen durchzuführen und die Fehlerlisten abzuarbeiten.

Bereitstellung des Quartalsupdates 18.1

Das Update steht Ihnen ab dem 20.12.2017 im x.servicecenter und im Kundenbereich unserer Homepage zur Verfügung. Das Quartalsupdate steht ab der Version 18.1 ausschließlich online bereit. Der Versand von Update-DVDs wurde eingestellt. Für Sie bedeutet das: Sie können Updates und Service Packs für Ihre Praxissoftware entweder über das x.servicecenter oder über den Kundenbereich unserer Homepage herunterladen.

Wichtige Informationen zum Quartalswechsel

DMP: COPD-Dokumentationen

Für die COPD-Dokumentationen gelten ab dem 01.01.2018 neue Vorgaben, die wir für Sie bereits mit Quartalsupdate 17.4 ausgeliefert haben. Damit stehen Ihnen die neuen COPD-Dokumentationen ab dem 01.01.2018 automatisch zur Verfügung.

Allerdings ist es mit der Version 17.4 noch nicht möglich, neue COPD-Dokumentationen abzurechnen. Installieren Sie daher das Quartalsupdate 18.1 bevor Sie die ab dem 01.01.2018 angelegten COPD-Dokumentationen abrechnen möchten.

HÄVG: Übermittlung der Verordnungsdaten in Nordrhein und Westfalen-Lippe

Bitte führen Sie die Abrechnung für die HzV-Verträge BKK Nordrhein und BKK Westfalen-Lippe ab dem 01.01.2018 unter dem Programmstand 18.1 durch um ab diesem Zeitpunkt die zugehörigen Verordnungsdaten übermitteln zu können.

Möchten Sie Ihre Abrechnung bis zum 31.12.2017 abgeschlossen haben, müssen Sie diese ohne die Übertragung der Verordnungsdaten durchführen.

IVMportal: Abkündigung der Funktionen Hautkrebs-Screening und Früherkennungs-Koloskopie zum 31.12.2017

Wie bereits informiert, werden die neuen Vorsorge-Funktionen für das Hautkrebs-Screening (eHKS) und die Früherkennungs-Koloskopie die bisherigen Funktionen im IVMportal zum 01.01.2018 ablösen.

Ab diesem Datum ist es nicht mehr möglich, neue Vorsorge-Dokumentationen im IVMportal anzulegen. Haben Sie im 4. Quartal 2017 noch Dokumentationen im IVMportal angelegt, können Sie diese dort selbstverständlich weiterhin abrechnen.

Sollten Sie die Umstellung auf die neuen Vorsorge-Funktionen noch nicht durchgeführt haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Servicepartner.