Aktuelles - Alles Neue rund
um unsere Praxissoftware

Gravidogramm in medatixx implementiert

Presse

Die Praxissoftware medatixx erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Konsequenterweise konnte medatixx im September den 1.500sten Kunden für die medatixx-Praxissoftware gewinnen. medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann betont: „Mit medatixx bieten wir Ärzten und ihren Mitarbeitern eine innovative Lösung, die wir konsequent an den Wünschen unserer Anwender weiterentwickeln.“

So ist jetzt das Gravidogramm, die Schwangerschaftsaufzeichnungen der Seiten 7 und 8 des Mutterpasses, in medatixx abgebildet. Das Herz des Mutterpasses gibt einen Überblick über alle relevanten Daten des Schwangerschaftsverlaufs. Größe, Gewicht, Herztöne oder Kindsbewegungen können elektronisch erfasst, ausgedruckt und dem Mutterpass der Schwangeren beigelegt werden. Bei Mehrlingsschwangerschaften sind die Eintragungen pro Embryo möglich. Ein Zeitstrahl der Schwangerschaft zeigt vom Beginn bis zum errechneten Entbindungstermin den Schwangerschaftsverlauf. In den Textfeldern dieses Formulars können die Praxisteams wie gewohnt auf Textbausteine zugreifen.

Im Bereich der Statistiken/Auswertungen wurde die Gebührenordnung der Berufsgenossenschaften (BG) aufgenommen. So ist die Auswertung der einzelnen BG-Ziffern möglich. Dafür stehen dieselben Filter wie bei den anderen Gebührenordnungen zur Verfügung. Die Darstellung der Leistungsziffernstatistik lässt sich nach drei Bereichen auswählen: die Auflistung einzelner Leistungsziffern mit Angabe der Häufigkeit, die Anzeige von Leistungsziffern, die in verschiedenen Leistungsgruppen zusammengefasst wurden, sowie eine auf einzelne Patienten bezogene Auswertung.

Im Rahmen der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben steht in den Formularen jetzt auch das Geschlecht „divers“ neben „männlich“, „weiblich“ und „unbestimmt“ zur Auswahl bereit.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Praxissoftware, Kataloge und Listen.

zurück zur Übersicht