Aktuelles - Alles Neue rund
um unsere Praxissoftware

20 weitere Hausarztverträge in medatixx umgesetzt

Presse

„Zum Jahreswechsel haben wir für unsere Praxissoftware medatixx wieder Funktionen umgesetzt, die über die Pflichtanforderungen hinausgehen“, so medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Zwanzig weitere Hausarztverträge sind nun integriert, verteilt auf die KV-Regionen Westfalen-Lippe, Nordrhein, Hessen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz. Ärzte aus diesen Gebieten können ab sofort die Verträge über ihre Praxissoftware medatixx managen.

Im Bereich Vorsorge wurden die Geriatrie-Bögen für Barthel-Index, Timed Up & Go, DemTect und Mini-Mental-Status in medatixx aufgenommen. Naumann betont: „Um das Praxisteam optimal zu unterstützen stehen, neben der Möglichkeit Daten zu erfassen, verschiedene Komfortanwendungen bereit.“ Anwender können zum Beispiel festlegen, bei welchen Patienten die Software an welchen Bogen erinnern soll und in welchen Abständen weitere Tests erfolgen. Das Ergebnis inklusive der Interpretation wird zusätzlich zum Bereich Vorsorge auch in der medizinischen Dokumentation festgehalten. Den Dokumentationsstatus erkennt der Arzt direkt bei Aufruf des Patienten anhand eines Symbols im Permanentbereich. Weitere Assessment-Bögen sind für zukünftige Updates geplant.

In unterschiedlichsten Auswertungen steht in medatixx jetzt eine Serienbriefschreibung bereit. Das Praxisteam hat etwa die Möglichkeit, Patienten ohne vorgelegte Krankenversicherungskarte komfortabel per Serienbrief anzuschreiben. Auch in der Vertrags-, DMP- und Vorsorgeübersicht sowie in der Patienten- und der Schein-Statistik können Serienbriefe erzeugt, gedruckt und gespeichert werden. Eine individuelle Gestaltung der Serienbriefvorlagen ist möglich und in wenigen Schritten erstellt. Weiterhin steht die Serienbrief-Funktion für Adressaten aus der Adressverwaltung zur Verfügung.

Die Diagnosestatistik bereitet die in der Praxis geschriebenen Diagnosen nach Häufigkeit, Kapitel, Krankheitsgruppen oder Altersgruppe auf. Sie lässt sich nach diversen Kriterien wie Zeitraum, Diagnose-, Abrechnungs- oder Scheinart, letztes Behandlungsdatum oder einem bestimmten CAVE-Eintrag zusammenstellen.

Die medatixx-Entwickler haben einen weiteren, großen Anwenderwunsch umgesetzt, die Geburtstagsliste. „Viele Ärzte möchten ihren Patienten regelmäßig schriftlich zum Geburtstag gratulieren. Das haben wir in medatixx jetzt realisiert“, erläutert der medatixx-Geschäftsführer. Im Rahmen der Geburtstagsliste werte das Praxisteam zum Beispiel aus, welche Patienten in einem bestimmten Monat einen runden Geburtstag haben. Auch für diese Aufgabe kann das Praxisteam die Serienbrieffunktion einsetzen.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. So verschlankt man das Datenvolumen auf dem Praxisserver und beschleunigt die Prozesse. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Kataloge, Listen und Software.

zurück zur Übersicht